Qualitätsentwicklung

Aktives inneres und äußeres Ideen- und Beschwerdemanagement

Ziel unseres Ideen- und Beschwerdemanagements ist es, die Zufriedenheit unserer Auftraggeber und Geschäftspartner zu erhalten bzw. wieder herzustellen.

Wenn sich viele Menschen, die sich über etwas geärgert haben, nicht beschweren und ihrem Ärger stattdessen bei ihren Bekannten Luft machen, bedeutet dies eine Vielzahl negativer Äußerungen und somit auch genauso viele negative Meinungen.

Gleichzeitig bedeuten nicht geäußerte Beschwerden entsprechend viele fehlende Verbesserungs-vorschläge für unsere Verwaltung. Durch ein aktives Ideen- und Beschwerdemanagement zeigen wir offen unser Interesse an der Meinung und den Wünschen unserer Auftraggeber und Geschäftspartner. Damit wird unsere Dienstleistungsqualität optimiert und das Verwaltungsimage verbessert. Mögliche Schwachstellen werden schnell und effektiv aufgedeckt. Die neu gewonnenen Informationen verwerten wir für eine Ursachenanalyse und den anschließenden Optimierungs-prozess.

Unser aktives inneres und äußeres Ideen- und Beschwerdemanagement umfasst die Planung, Durchführung und Kontrolle aller Maßnahmen, die zur Stimulierung, Annahme, Bearbeitung und Auswertung von Ideen und Beschwerden einschließlich der Initiierung angemessener Reaktionen ergriffen werden.

Der Erfolg des aktiven Ideen- und Beschwerdemanagements setzt die Akzeptanz aller Beteiligten, d. h. unserer Auftraggeber, der Kirchenkreise und Kirchengemeinden, unserer Geschäftspartner, unserer Geschäftsführung sowie unserer Mitarbeiterschaft voraus. Entscheidend ist auch, dass sich eine lösungsorientierte Kommunikationskultur zwischen den Auftraggebern und Geschäftspartnern und uns entwickelt.

Für unsere Auftraggeber und Geschäftspartner soll die Kontaktaufnahme so einfach wie möglich sein. Im Ev. Verwaltungsverband Köln-Süd/Mitte erfolgt die Bearbeitung daher in erster Linie dezentral, d. h. für unsere Auftraggeber und Geschäftspartner steht direkt die/der zuständige Sachbearbeiter/in als Ansprechpartner/in zur Verfügung: Die/der zuständige Sachbearbeiter/in in der betroffenen Fachabteilung wird wie bisher direkt angesprochen, sie/er ist verantwortlich für die Bearbeitung der Idee oder Beschwerde. Die/der zuständige Sachbearbeiter/in kann sofort und unkompliziert auf die Idee/ Beschwerde reagieren. Erst in zweiter Linie erfolgt die Bearbeitung zentral durch den Geschäftsführer, Herrn Hintsch.

Zur leichten Kontaktaufnahme steht Ihnen unten ein Onlineformular zur Verfügung, mit dem Sie uns Ihre Ideen und Beschwerden direkt und unmittelbar mitteilen können.

Zusätzlich zu dem besonders für das Ideen- und Beschwerdemanagement zuständigen Geschäftsführer hat der Vorstand eine neutrale Vertrauensperson außerhalb der Verwaltung als Ansprechpartnerin insbesondere für Beschwerden benannt. Diese neutrale Vertrauensperson ist Frau Pfarrerin Susanne Beuth, Köln-Klettenberg, Tel.: 0221/439933, susanne.beuth@ekir.de. Frau Pfarrerin Beuth hat Kenntnisse über Personen, Zuständigkeiten und Abläufe innerhalb unserer Verwaltung, ist aber nicht direkt in die Geschäfte der laufenden Verwaltung involviert. Wenn Sie sich nicht direkt an Mitarbeitende der Verwaltung des Ev. Verwaltungsverbandes Köln-Süd/Mitte wenden möchten, steht Ihnen Frau Pfarrerin Beuth als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

 

Onlineformular zur Ideen-/Beschwerdeabgabe

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Formular können Sie uns Ihre Anregungen, Wünsche, Lob, aber auch Ihre Kritik und Ihre Beschwerden zu unserem Verwaltungshandeln direkt mitteilen. Damit helfen Sie uns, Schwachstellen und Probleme unserer Leistungen zu erkennen und sie abzustellen. Ihre Meinung bringen wir gerne in unsere Arbeit ein, um unsere Dienstleistung in Ihrem Sinne zu verbessern.

Ihr Evangelischer Verwaltungsverband Köln-Süd/Mitte

 

Name, Vorname: (Pflichtfeld)

Funktion in der Gemeinde:

Kirchengemeinde:

Straße, Nr.:

PLZ, Ort:

Telefon:

E-Mail-Adresse: (Pflichtfeld)

Ich habe folgendes Anliegen:
AnregungKritikBeschwerdeLob / Dank

 

Bitte schildern Sie nun den Sachverhalt, zu dem Sie sich äußern möchten:

Falls wir mit Ihrem Wunsch bzw. Ihrem Anliegen schon befasst waren, helfen uns folgende Angaben:

Datum:

Zuständig war/ist:

Hinweise:
Die obigen Angaben zur Person sind für eine Rückmeldung zu Ihrem Anliegen erforderlich. Die notwendige Vertraulichkeit bleibt dabei gewahrt.

Wir danken Ihnen für Ihre Angaben. Sie erhalten kurzfristig Nachricht über die weitere Erledigung Ihres Anliegens.